Yamaha

Die Superbooth in Berlin hat sich in den drei Jahren ihrer Existenz als Treffpunkt für Musiker verschiedenster Stilistiken etabliert. Hier präsentierte Yamaha das Update der DXR-Beschallungssysteme, die DXR MkII Serie.

Die neuen Modelle sollen laut Yamaha leichter und gleichzeitig leistungsfähiger sein als ihre Vorgänger. Durch einen größeren und leichteren 1,75-Zoll-Kompressionstreiber erreicht die MkII Reihe 1 bis 2 Dezibel mehr Schalldruckpegel. Damit kommt der DXR15 MkII auf 134 Dezibel und reicht bis 49 Hertz hinunter, der DXR12 MkII erreicht denselben Schalldruck und deckt den Frequenzbereich bis 52 Hertz ab. Der DXR10 MkII  bietet bis zu 132 Dezibel SPL und der DXR8 MkII  immer noch 130 Dezibel SPL. Die DXR MkII Serie nutzt Yamahas Digitaltechnologie mit FIR-X-Tuning und verwendet linearphasige FIR-Filter zur Trennung der Wege in der Frequenzweiche. Der integrierte DSP schützt außerdem die Elektronik der DXR MkII Modelle und stellt sicher, dass alle Komponenten stets optimal und betriebssicher arbeiten.

Neben einem XLR-Eingang, der sowohl Mikrofon- als auch Line-Signale verarbeiten und zu weiteren Geräten durchgeschliffen werden kann, bieten die Lautsprecher auch Klinkenanschlüsse und Cinch-Buchsen. Nicht nur lassen sich die DXR MkII Lautsprecher auf diese Weise in die unterschiedlichsten Beschallungsumgebungen integrieren, die einzelnen Inputs können gleichzeitig genutzt werden. Ein eingebauter dreikanaliger Mixer fasst die Signale zusammen und ermöglicht den Abgriff der Summe über den Link Out.

Die vier Modelle der DXR MkII Serie von Yamaha werden ab Juni verfügbar sein.         

de.yamaha.com