Seymour Duncan Antiquity Retrospec’d Pickups

Die Seymour Duncan Antiquity Retrospec’d Humbucker sollen den authentischen Klang gealterter vintage P.A.F. Tonabnehmer bieten. Erhältlich als Bridge- und Neck-Version sowie als Set (Bridge + Neck). Der Seymour Duncan Antiquity Retrospec’d P90 Dog-Ear Tonabnehmer verwendet zwei AlNiCo II Stab-Magnete und eine Custom-Spulen-Wicklung, um das „Knurren“ eines ES-330 Pickups aus den späten 1950er Jahren zu erzeugen. Der Antiquity P90 Neck Pickup ist RWRP gewickelt, sodass er in Verbindung mit der Bridge-Version brummunterdrückend arbeitet. Der Dog-Ear liegt bei 179 Euro.

Den typischen Tele-Sound der frühen 50er Jahre bringt der Seymour Duncan Antiquity Retrospec’d Tele Bridge-Tonabnehmer (Lead). Die speziell handgeschliffenen AlNiCo II Stab-Magnete sollen den klassischen „Tele-Twang“ mit deutlich betonten Höhen erzeugen, ohne „beißend“ zu wirken. Wie die Originale sind auch die eisenhaltigen Bodenplatten der Antiquity Retrospec’d Serie nicht mit Wachs vergossen, um den „Twang-Tone“ der Telecaster gerade am Rande der Rückkopplung und des Break-ups zu belassen. Der Antiquity Tele Neck-Pickup ist RWRP gewickelt, sodass er in Verbindung mit der Bridge-Version (Lead) brummunterdrückend arbeitet. Auch die Jazzmaster-Fans werden bedacht: Mit einem Bridge-Tonabnehmer mit handgeschliffenen AlNiCo V Stab-Magneten und einer speziellen Spulenwicklung. In Kombination mit dem Antiquity II Retrospec’d Jazzmaster Neck-Tonabnehmer (RWRP) arbeiten die Pickups brummunterdrückend. Die Pickups sind ab Ende Januar 2020 verfügbar.

 

Humbucker Set (Bridge + Neck) 397 Euro oder einzeln je 215 Euro, Dog-Ear 179 Euro, Tele Bridge Pickup 151 Euro, Jazzmaster Pickup (Bridge oder Neck) 121 Euro.