Fender El Mocambo

Die Fender El Mocambo Stratocaster und Telecaster werden von Master Builder Ron Thorn gebaut und aus Hölzern aus dem gleichnamigen Club aus Toronto gefertigt. Ron Thorn stammt aus Toronto, Kanada. Da ist es nicht verwunderlich, dass er einen besonderen Bezug zu dem Land hat und den lokalen Club El Mocambo auf dem Schirm hat, der 2014 holztechnisch neu bestückt wurde und wo bis dahin legendäre Musiker und Bands wie The Rolling Stones, Elvis Costello oder Stevie Ray Vaughan auf der Bühne standen.. Das Eastern White Pine – das Body-Holz der neuen Modelle – ist nicht gerade bekannt für E-Gitarren (die Nägel wurden übrigens mit einem Metalldetektor entfernt). Dazu kommt ein kanadischer Quarter Sawn Ahornhals im ’59 D-Profil mit African-Blackwood-Griffbrett und 21 Jumbo-Bünden. Die Bodys sind Heavy-Aged und damit sicherlich nicht für alle das Richtige. Auf der anderen Seite unterstreicht es, dass das Holz eben nicht frisch abgelagert ist, sondern schon seine eigene Historie hat. Komplett natural und gewachst ohne Klarlack wäre aber mindestens genau so schick.

An der Strat finden sich ein Josefina Campos 69 Strat Single Coil in der Halsposition, ein Vintage 65 Strat SC in der Mitte und ein Texas Special in der Bridge-Position. Unterstützt wird das durch Fat 50s Wiring-Verkabelung. In der Telecaster werden ein handgewickelter Josefina Twisted Tele Single Coil am Hals und ein Texas Special an der Bridge verbaut. So ein Stück Musikgeschichte lässt sich Fender ordentlich bezahlen. Die El Mocambo Strat kostet 12.998 Euro. Für die Tele wird es wohl ganz ähnlich aussehen. Dazu gibt es ein besonderes Case und allerlei Case Candy. Bedenkt man allerdings, dass es diese Modelle nur jeweils 25 Mal gibt und mangels der Holzquellen keine weitere Auflage kommen wird, könnte sich die Anschaffung für Fans und Sammler lohnen. Für Echtwelt-Gitarristen und Gitarristinnen vermutlich eher nicht.